von Wien in die Slowakei

23. März 2013 at  sk

Von Wien, radelten wir der Donau entlang bis Bratislava. Weiter ging es ins Landesinnere, vom Westen her über die Zentral-Slowakei, nach Osten. Mit 23 km und 780 Höhenmetern, bezwangen wir den 1250 Meter hohen Pass über die „Niedere Tatra“. Das voll bepackte Rad, über 60 kg, brachten mich trotz der Minusgrade, enorm zum schwitzen. Seit Wien, bis auf die letzten zwei, verbrachten wir die Nächte in den Zelten. Weit über -10 Grad kalt und Frühstücken bei -8,1 Grad, wurde immer komplizierter. Mit Mühe, bringen wir das Wasser, dass schlagartig nach dem Öffnen der Flaschen in Eis übergeht, in die Töpfe. Mein Benzinkocher macht mittlerweile, bei der Kälte, keine Probleme. In Poprad, hatte ich mir noch Winterschuhe, die wärmsten die ich finden konnte, zugelegt. Die Sommerschuhe, wurden ganz unten in den Packtaschen verstaut. Bei eisigem Gegenwind, beschlossen wir, die Strecke von Poprad nach Kosice mit der Bahn zurückzulegen. Mittlerweile in Kosice, 3 Grad, geht es dann weiter durch die Ost-Slowakei, zur Ukraine.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *